Low Tech – High Effect!

Eine Übersicht über nachhaltige Low-tech Gebäude: realisierte Beispiele, innovative Ansätze, Prinzipien und systemische Lösungswege. Die Studie Low Tech – High Effect! betrachtet und dokumentiert verschiedene Low Tech Ansätze und Potenziale von realisierten Bauten.

Eine Übersicht über nachhaltige Low-tech Gebäude: realisierte Beispiele, innovative Ansätze, Prinzipien und systemische Lösungswege
Die Studie Low Tech – High Effect! betrachtet und dokumentiert verschiedene Low Tech Ansätze und Potenziale von realisierten Bauten.

Anhand des breit gestreuten Spektrums an Ideen und realisierten Beispielen wird deutlich, auf wie vielen unterschiedlichen Ebenen ein „Low Tech“ Ansatz gedacht werden kann. Die Auswahl ist aber nicht als vollständige Sammlung zu verstehen. Vielmehr sind die Objekte beispielhaft für unterschiedliche Überlegungen gewählt, wie Gebäude mit einem ressourcenschonenden und technikminimierten Ansatz optimiert werden können. Gemeinsam ist allen Projekten, dass sie eine oder mehrere innovative Low Tech Komponenten, fernab von „gesicherten“ Standards, erproben. Die Dokumentation soll anregen, weiter zu forschen und Gebäude, die für die Umsetzung interessant erscheinen, detaillierter zu studieren.

Projektleitung
DIin Dr.in Edeltraud Haselsteiner
Projektteam
FH Campus Wien Forschungs‐ und Entwicklungs GmbH – Dr.in Andrea Bodvay
Lund University – Department of Design Architecture and Built Environment, Energy and Building – DIin Susanne Gosztonyi
teamgmi Ingenieure für Energieeffizienz und Komfort – Anita Preisler, MSc., DI Michael Berger, Bernhard Gasser, MSc.
Dauer
2015 – 2016
Finanzierung
“Stadt der Zukunft”, Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT) mit der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft mbH (FFG)
An overview of sustainable low-tech buildings: realized best practice examples, innovative approaches, principles and systematic solutions
The study Low Tech – High Effect! investigates and documents various approaches and potentials of low-tech buildings.

Based on the broad spectrum of ideas and realized examples, it becomes clear on how many different levels a „low-tech“ approach can be considered. The selection is not to be understood as a complete collection. Rather, the objects are selected for different considerations as to how buildings can be optimized with a resource-conserving and technology-minimized approach. What is common to all projects is that they test one or several innovative low-tech components, aside from „safe“ standards. The documentation is intended to stimulate further research and to study buildings in more detail, which appear interesting for implementation.

Lead
DIin Dr.in Edeltraud Haselsteiner
Team
FH Campus Wien Forschungs‐ und Entwicklungs GmbH – Dr.in Andrea Bodvay
Lund University – Department of Design Architecture and Built Environment, Energy and Building – DIin Susanne Gosztonyi
teamgmi Ingenieure für Energieeffizienz und Komfort – Anita Preisler, MSc., DI Michael Berger, Bernhard Gasser, MSc.
Period
2015 – 2016
Funding
„City of the Future“, Federal Ministry for Transport, Innovation and Technology (BMVIT) managed by Austrian Research Promotion Agency (FFG)

Links:
Nachhaltig Wirtschaften / Stadt der Zukunft / Low Tech – High Effect!

Comments are closed.

© 2017 Edeltraud Haselsteiner. All Rights Reserved. Wordpress Theme by Dameer DJ. Edited with ♥ by Viktoria Haselsteiner. "Wir sind für den Inhalt von Seiten, auf die wir verlinken, nicht verantwortlich. Gleichzeitig erklären wir, dass wir uns den Inhalt jener Seiten, auf die wir verlinken, nicht zu eigen machen.“